Unsere Stornobedingungen für die Sommersaison 2021

Stornobedingungen Sommer 2022

Besondere Situationen, erfordern besondere Maßnahmen: wir möchten Ihnen einen sicheren Urlaub bieten und haben daher unsere Stornobedingungen angepasst.

aufgrund Covid19 möchten wir Ihnen gerne dabei helfen, bei Ihrem Urlaub flexibel zu sein und daher ändern wir unsere Stornobedingungen für Sommer 2022 (bis Oktober 2022 gültig) wie folgt: 

  • keine Stornokosten bis 14 Tage vor Anreise
  • ab 14 Tagen vor Anreise -> 70% des Gesamtbetrages 
  • bis 5 Tage vor Anreise können Sie Ihren Urlaubstermin kostenfrei in der Sommersaison 2022 verschieben

 

Weiters empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Reiserversicherung, da man so noch ein wenig sicherer in den Urlaub fahren kann.

Ihr Urlaub soll wunderbar und sicher sein und sich trotz Covid-19, immer noch wie Urlaub anfühlen. Daher haben wir einige Vorbereitungen getroffen, um Ihre Urlaubstage sicher und erholsam zu gestalten.
Die Gesundheit unserer Gäste, Mitarbeiter und unserer Familie liegt uns sehr am Herzen und mit gesundem Menschenverstand, Einhaltung der Hygienevorschriften, Abstand und Achtsamkeit sind wir gemeinsam auf einem sicheren Weg.


ein paar Verhaltensempfehlungen und Vorbereitungen die gtroffen wurden:

  • Tägliche Reinigung und Desinfektion aller öffentlichen Bereiche
  • Desinfektionsspender in allen öffentlichen Bereichen
  • Begrüßungsrituale ohne Körperkontakt
  • Tägliche Zimmerreinigung mit hohen Standards
  • Regelmäßiges Lüften mit frischer Bergluft
  • Mehrmals tägliches Händewaschen und Desinfizieren: Überall in unserem Haus finden Sie Desinfektionsspender
Wir und unsere Mitarbeiter lassen sich wöchtenlich auf Covid-19 testen (im Rahmen der Initiative von "Sichere Gastfreundschaft")

 

Neue Regelungen seit 24. März 2022

Um der aktuellen Belastung der Spitäler entgegen zu wirken und das Spitalspersonal zu entlasten, hat die Bundesregierung folgende Anpassungen bei den Corona-Schutzmaßnahmen beschlossen:

Eine generelle FFP2-Maskenpflicht in allen geschlossenen Räumen:

  • an öffentlichen Orten,
  • in Verkehrsmitteln,
  • im gesamten Handel,
  • bei körpernahen Dienstleistungen,
  • in der Gastronomie (am Weg zum Platz, nicht am Verabreichungsplatz),
  • in der Beherbergung,
  • in Sportstätten (außer bei der Sportausübung),
  • in Kultur- und Freizeiteinrichtungen,
  • an Arbeitsorten,
  • in Alten- bzw. Pflegeheimen und
  • in Krankenanstalten.

Bei Zusammenkünften ohne zugewiesene Sitzplätze ab 100 Personen (d.h. bei Partys, Hochzeitsfeiern etc..) besteht die „Wahlmöglichkeit“ zwischen der Einhaltung der Maskenpflicht in geschlossenen Räumen oder einer 3-G-Kontrolle. Entscheiden sich Veranstalter:innen für die 3-G-Regel, müssen keine FFP2-Masken getragen werden.

Ausnahmen von der generellen FFP2-Maskenpflicht:

  • im privaten Wohnbereich,
  • am Verabreichungsplatz (Sitz- oder Stehplatz),
  • bei Proben oder künstlerischen Darbietungen in fixer Zusammensetzung, beruflich und privat (d.h. Theaterensemble genauso wie private Blasmusikkapellen und Chöre) und
  • bei Zusammenkünften, auch in Gastronomie und Nachtgastronomie, wenn es sich um eine geschlossene Gruppe handelt.

Nachtgastronomie:

  • Regelung wie für Zusammenkünfte in geschlossenen Räumen ab 100 Personen, also eine „Wahlmöglichkeit“ des Betreibers zwischen FFP2-Maskenpflicht oder 3-G-Kontrolle

Absonderung:

Ab dem 5. Tag der Isolation gilt bei mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit, dass die Isolation bei leichtem Krankheitsverlauf oder asymptomatischen Infektionen beendet ist. Es gilt jedoch für weitere 5 Tage eine Verkehrsbeschränkung. Um eine vorzeitige Aufhebung der Verkehrsbeschränkung zu erwirken, kann eine Freitestung erfolgen (negativer PCR-Test oder CT-Wert ≥ 30). Bei einem CT-Wert <30, muss die Verkehrsbeschränkung bis zum Ablauf der 5 Tage (oder wenn davor ein CT≥ 30 erreicht wird) fortgesetzt werden.   

Verkehrsbeschränkung:

  • Das Tragen einer FFP2-Maske oder einer höherwertigen Maske bei Kontakt mit anderen Personen, auch innerhalb des privaten Wohnbereichs,
  • Kein Besuch von Einrichtungen mit vulnerablen Personen oder risikobehaftetem Setting (z.B. Altenheime, Gesundheitseinrichtungen)
  • Kein Betreten von Einrichtungen bzw. keine Ausübung von Aktivitäten, bei denen nicht durchgehend eine FFP2-Maske bzw. ein MNS getragen wird (Gastronomiebetriebe, Fitnessclubs etc.),
  • Kein Besuch von Großveranstaltungen und Ähnlichem (Sportveranstaltungen, Konzerte etc.)
  • Ein Aufsuchen des Arbeitsorts ist grundsätzlich möglich, sofern dabei das durchgehende Tragen einer FFP2-Maske und die Einhaltung geeigneter Schutzmaßnahmen gewährleistet werden können.

 

 

 
Online Buchen